Features & Dokumentationen

Reportagen

Expeditionsfilme & Auslandsreportagen

Porträtfilme

Fernsehunterhaltung & Werbung

Filmreihen


FilmtitelJahrLängeSender
Kinder haften für ihre Eltern.
Die Kinder von Wandlitz.

Die Kinder der Politbüroprominenz
199045'DFF
Vom alten Witz
Der politische Witz in der DDR
199130'ARD
Rabeneltern
Eltern fliehen ohne ihre Kinder
199245'ARD
Armes Deutschland
Karl Eduard von Schnitzler
199245'ARD
Zwischen Liebe und Zorn - DDR-Jugendmedien
In Zus. mit dem Grimme-Institut
199345'ORB
Im Westen nichts Neues...
In Zus. mit dem Grimme-Institut
199345'ORB
Aufbau im Blauhemd
Die Gründergeneration der FDJ
199445'ORB
Komm, wir gehen Opa harken
Wie gehen Kinder mit dem Tod um
200030'MDR
Todesweiche 262 - Leipzig 1960
im Rahmen der Reihe vergessene Katastrophen
200045'MDR
Tod nach der Disco
Gegen den Wahnsinn auf deutschen Straßen
200130'ARD
Das Herz des Anderen
Herztransplantation in Deutschland
200230'ARD
Mahlzeit DDR, 3-teilige Doku-Reihe
Banane / Kaffee / Broiler
200345'MDR
Tante Ost und Onkel West
Deutsch-deutsche Familiengeschichten
200345'MDR
Genosse Polizist
Der ABV - dein Freund und Helfer?
200445'MDR
Beat und Propaganda
Deutschlandtreffen 64
200445'RBB
Geheimnisvolle Orte
Die Hochbunker von Berlin
200430'RBB
Für den ARTE-Themenabend "Kosmos"
Wenn ich groß bin, flieg' ich zu den Sternen...
Kosmonautenkult in der DDR
200545'arte
Geheimnisvolle Orte
Neuhardenberg
200545'RBB
Wittstock statt Woodstock
Hippies in der DDR
200545'RBB
Liebe Ost - Liebe West
Teil 1 : Die prüden 50er & wilden 60er & Teil 2 : Die rebellischen 70er & privaten 80er
200590'RBB
Geheimnisvolle Orte
Der Potsdamer Platz
200645'RBB
Für den ARTE-Themenabend
"Sex im Sozialismus"

Pornografie - made in GDR?
200645'arte
Geheimnisvolle Orte
Die Wolfsschanze
200645'RBB
Zement gegen Südfrüchte
Kuba und die DDR
200745'RBB
MDR
Flower Power Ost
Hippies in Osteuropa
200752'arte
Bilderbuch Deutschland
Die Neumark
200745'RBB
Geheimnisvolle Orte
Der Ostwall
200745'RBB
1968 - Ostberlin 200845'RBB
Spurensuche in Ruinen
SKET - Schwermaschinen aus Magdeburg
200830'MDR
60X DEUTSCHLAND,
Die Jahresschau

Eine deutsch deutsche Chronik im Nachrichtenformat
1957, 1958, 1967, 1968 1977, 1978, 1987, 1988 1997, 1998, 2007, 2008
2009je 15'ARD
Von Lust & Laster - Deutsche Sittengeschichten
Teil 1 - Vom Kaiserreich bis zur braunen Diktatur, Teil 2 - Im geteilten Deutschland
2009 je 45' RBB
Geheimnisvolle Orte
Beelitz-Heilstätten
201045'RBB
Baby Jar
Das vergessene Massaker (Mitarbeit)
201245'ARD
Pläne, Pech & Pleiten
Teil I - Die Wirtschaft unter Ulbricht Teil II - Die Wirtschaft unter Honecker
2012je 45'mdr
Geheimnisvolle Orte
Die Oranienburger Straße
201245'RBB
Geheimnisvolle Orte
Die Humboldt - Universität
201345'RBB
Die DDR und Prag 1968
Die DDR und Prag 1968
201345'mdr
Geheimnisvolle Orte
Rüdersdorf
201345'RBB
Geheimnisvolle Orte
Oberschöneweide - Chicago an der Spree
201445'RBB
Geheimnisvolle Orte
Der Spreewald
201545'RBB
Geheimnisvolle Orte
Stettin
201645'RBB
Auf den Spuren von
Einbrecherkönig Pannewitz
201645'RBB
Klappfix, Hering, Luftmatratze
Campen in der DDR
201745'MDR
Der Mythos Oktoberrevolution
Eine Reise in Lenins Russland
201745'RBB,
In Zusammenarbeit mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur











Flower Power Ost
Hippies in Osteuropa
Unter dem Motto "Liebe, Freundschaft und Musik" kommen sich seit 1995 Deutsche, Polen und andere Europäer beim zweitägigen Festival "Haltestelle Woodstock" näher - umsonst und draußen. Der Bus, mit dem alle Gäste des Festivals "Przystanek Woodstock" transportiert werden können, muss erst noch erfunden werden. Bis zu 400.000 Menschen reisen jedes Jahr nach Polen. Die Dokumentation "Flower Power Ost" geht auf Spurensuche. Welche Folgen hatte der "Summer of love" auf die Jugend hinter dem eisernen Vorhang? Die Reise führt das Team nach Polen, nach Ungarn und über Tschechien in die ehemalige DDR. In unterschiedlicher Intensität sind dort die Impulse aus San Fransisco aufgenommen worden.
Mit einer Verzögerung von eins bis zwei Jahren erreichte die Hippiebewegung die Länder des Ostblocks. Und entwickelte sich dort unter besonderen Bedingungen. Die Qualitäten der neuen Jugendbewegung wurden im Osten durch das spezifische Klima der "geschlossenen Gesellschaft" aufgewertet. Während der Hippie-West Mitte in den Siebzigern Jahren in die Alltagfolklore aufgegangen war, hatte der Hippie-Ost sich gegen die Intoleranz seiner Umgebung und der Staatsorgane bis zum Zusammenbruch des Ostblocks zu behaupten.

In Polen entwickelte sich eine Hippieszene, die der amerikanischen vielleicht am ähnlichsten war. Psychedelische Musik, Experimente mit Drogen, selbst genähte Hippieklamotten. Mit einem Unterschied: Die amerikanischen Hippies lehnen sich gegen die Konsumgesellschaft auf, die Polen aber haben gar keinen Konsum... Im Nachbarland, der damaligen Tschechoslowakei, weht Ende der 60er ein anderer, frischerer Wind. Es entwickelt sich eine Undergroundszene, die in der Erscheinung und der Unbeschwertheit der westlichen Hippiebewegung ähnelt. Ein wichtiger Anlaufpunkt für die Bewegung war vor allen die Volksrepublik Ungarn und insbesondere Budapest. Die ungarische Hauptstadt wurde auch das "Paris des Ostens" genannt und galt als westlichste Stadt des Ostblocks. Hier spürte auch der ostdeutsche Hippie den sanften Wind der Freiheit, hier konnte man tiefer atmen und fühlte sich in seinem Lebensgefühl bestätigt. Budapest war aber auch ein Mekka zur Beschaffung der szenetypischen Dekors. Hier kam man unkompliziert an die Hippiekleidung. Und auch Platten mit den Heros der Bewegung lagen in Budapest in den Schaufenstern. Welch ein Paradies für die Hippies Ost, denen diese Musik so etwas war wie der Soundtrack ihres Lebensgefühls.

Die Dokumentation zeigt die verschiedenen Hippieszenen und die besonderen Entwicklungsbedingungen in ihren autoritären und "geschlossenen" Gesellschaften. Die zum Teil scharfen Reaktionen der Staats- und Sicherheitsorgane sind der Kontext für eine spezifische Jugendszene, die in ihrer Buntheit und dem konsequenten Anderssein nicht in das offiziell propagierte Bild der sozialistischen Gesellschaft passen wollte. Dadurch hat sich die Szene zäh und langlebig gehalten. Bis zum Ende der 80er Jahre waren sie immer noch eine ernstzunehmende Gegenkultur, auch wenn die Protagonisten immer älter wurden. Und auf Festivals wie der "Haltestelle Woodstock" tanzen heute schon die Enkel im Sinne des "Flower Power Ost".