Features & Dokumentationen

Reportagen

Expeditionsfilme & Auslandsreportagen

Porträtfilme

Fernsehunterhaltung & Werbung

Filmreihen


FilmtitelJahrLängeSender
Kinder haften für ihre Eltern.
Die Kinder von Wandlitz.

Die Kinder der Politbüroprominenz
199045'DFF
Vom alten Witz
Der politische Witz in der DDR
199130'ARD
Rabeneltern
Eltern fliehen ohne ihre Kinder
199245'ARD
Armes Deutschland
Karl Eduard von Schnitzler
199245'ARD
Zwischen Liebe und Zorn - DDR-Jugendmedien
In Zus. mit dem Grimme-Institut
199345'ORB
Im Westen nichts Neues...
In Zus. mit dem Grimme-Institut
199345'ORB
Aufbau im Blauhemd
Die Gründergeneration der FDJ
199445'ORB
Komm, wir gehen Opa harken
Wie gehen Kinder mit dem Tod um
200030'MDR
Todesweiche 262 - Leipzig 1960
im Rahmen der Reihe vergessene Katastrophen
200045'MDR
Tod nach der Disco
Gegen den Wahnsinn auf deutschen Straßen
200130'ARD
Das Herz des Anderen
Herztransplantation in Deutschland
200230'ARD
Mahlzeit DDR, 3-teilige Doku-Reihe
Banane / Kaffee / Broiler
200345'MDR
Tante Ost und Onkel West
Deutsch-deutsche Familiengeschichten
200345'MDR
Genosse Polizist
Der ABV - dein Freund und Helfer?
200445'MDR
Beat und Propaganda
Deutschlandtreffen 64
200445'RBB
Geheimnisvolle Orte
Die Hochbunker von Berlin
200430'RBB
Für den ARTE-Themenabend "Kosmos"
Wenn ich groß bin, flieg' ich zu den Sternen...
Kosmonautenkult in der DDR
200545'arte
Geheimnisvolle Orte
Neuhardenberg
200545'RBB
Wittstock statt Woodstock
Hippies in der DDR
200545'RBB
Liebe Ost - Liebe West
Teil 1 : Die prüden 50er & wilden 60er & Teil 2 : Die rebellischen 70er & privaten 80er
200590'RBB
Geheimnisvolle Orte
Der Potsdamer Platz
200645'RBB
Für den ARTE-Themenabend
"Sex im Sozialismus"

Pornografie - made in GDR?
200645'arte
Geheimnisvolle Orte
Die Wolfsschanze
200645'RBB
Zement gegen Südfrüchte
Kuba und die DDR
200745'RBB
MDR
Flower Power Ost
Hippies in Osteuropa
200752'arte
Bilderbuch Deutschland
Die Neumark
200745'RBB
Geheimnisvolle Orte
Der Ostwall
200745'RBB
1968 - Ostberlin 200845'RBB
Spurensuche in Ruinen
SKET - Schwermaschinen aus Magdeburg
200830'MDR
60X DEUTSCHLAND,
Die Jahresschau

Eine deutsch deutsche Chronik im Nachrichtenformat
1957, 1958, 1967, 1968 1977, 1978, 1987, 1988 1997, 1998, 2007, 2008
2009je 15'ARD
Von Lust & Laster - Deutsche Sittengeschichten
Teil 1 - Vom Kaiserreich bis zur braunen Diktatur, Teil 2 - Im geteilten Deutschland
2009 je 45' RBB
Geheimnisvolle Orte
Beelitz-Heilstätten
201045'RBB
Baby Jar
Das vergessene Massaker (Mitarbeit)
201245'ARD
Pläne, Pech & Pleiten
Teil I - Die Wirtschaft unter Ulbricht Teil II - Die Wirtschaft unter Honecker
2012je 45'mdr
Geheimnisvolle Orte
Die Oranienburger Straße
201245'RBB
Geheimnisvolle Orte
Die Humboldt - Universität
201345'RBB
Die DDR und Prag 1968
Die DDR und Prag 1968
201345'mdr
Geheimnisvolle Orte
Rüdersdorf
201345'RBB
Geheimnisvolle Orte
Oberschöneweide - Chicago an der Spree
201445'RBB
Geheimnisvolle Orte
Der Spreewald
201545'RBB
Geheimnisvolle Orte
Stettin
201645'RBB
Auf den Spuren von
Einbrecherkönig Pannewitz
201645'RBB
Klappfix, Hering, Luftmatratze
Campen in der DDR
201745'MDR
Der Mythos Oktoberrevolution
Eine Reise in Lenins Russland
201745'RBB,
In Zusammenarbeit mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur











"Tante Ost und Onkel West"
deutsch-deutsche Familiengeschichten
War es nicht ein bißchen wie Weihnachten, wenn die Westtanten und -onkels ihren Besuch ankündigten. Den Kofferraum voller nützlicher Dinge. Und mit einem richtigen Auto kamen sie und manchmal durften die Verwandten Ost auch ein paar Meter damit fahren.

An diese knisterne Stimmung kann sich auch Frau Hauswald aus Reinickendorf erinnern. Sie traf sich mit ihren Ostverwandten in einer Laube in Berlin-Karlshorst. Da kamen auch der Bruder mit seiner ganzen Truppe aus Meißen und Coswig. Alle möglichen Anlässe haben sie genutzt, um zusammenzukommen. Fast ein wenig melancholisch denkt Frau H.: "Damals war es doch gemütlicher als heute, wo jeder seine eigenen Probleme hat." Das Besondere ist verschwunden, die Familie lebt heute in einem Land. Auch Frau Hauswald hat den Kontakt zu einem Teil der Verwandtschaft verloren. Vielleicht waren sie damals nur so freundlich, weil sie etwas wollten von uns, denkt Frau Hauswald heute manchmal. Ein Teil ihrer so lebhaften Ost-Beziehungen kühlte nach der Wende doch merklich ab. Aber jetzt wird sie noch einmal zu einem großen Familientreffen einladen, wo sie alle wieder zusammenkommen. Und da sollen auch die Dias gezeigt werden von den Treffen in der Karlshorster Laube.

"Ihr kommt doch nur mit gepumpten Autos, damit ihr hier einen dicken Max machen könnt." begründete der kleine Ost-Neffe seine Reserviertheit während des Westbesuches. "Das haben sie mir in der Schule so erzählt". Frau Morche aus Hamburg konnte den Jungen beruhigen. Ihr Mann war leider ein Autoverrückter und fuhr jedes Jahr einen neuen Wagen. Helma Morche erinnert sich an ihre ersten Besuche im Sebnitz der 60er Jahre. Ein Kind war sie damals noch. Sie besuchte ihre Ost-Schwester gemeinsam mit der Mutter. "Angst hatten wir immer beim Grenzübertritt, die ist über die Jahre nicht verschwunden. Es war schon ein anderes Land."

Viele Vorurteile bestätigten sich, mehr aber noch verschwanden. In der Erinnerung waren diese Besuche für Frau Morche gemütlich, herzlich und irgendwie warm. "Ich bin als Kind immer gerne in den Osten gefahren und auch später waren die alljährlichen Ostbesuche obligatorisch." In der Wendezeit war die Euphorie natürlich groß. In dieser Familie ist etwas davon erhalten geblieben. Auch heute kommt die Familie regelmäßig zusammen. Und meistens treffen sie sich dann in Sebnitz, so als wäre eine Begegnung in Hamburg immer noch schwierig.

Der Film "Tante Ost und Onkel West" will deutsch-deutsche Familiengeschichten erzählen. Wie trafen sich die Verwandten im geteilten Land, welche Beziehungen bauten sich da auf. Wurden die guten Onkels aus dem Westen nur bestaunt ob ihrer Geschenke? Und fühlten sich die Westverwandten gar überlegen durch die harte Mark in ihrer Tasche? Wie erlebten sie die Euphorie der Wende mit den auch übersteigerten Hoffnungen und Enttäuschungen. Und vor allem soll der Film zeigen, was ist heute aus diesen Familien geworden. Ist da zusammengewachsen, was zusammengehört? Oder konnte man sich in seiner Andersartigkeit nicht akzeptieren und geht sich heute lieber aus dem Wege? Ein Film also auch über die Frage, wie wichtig ist uns die Familie in den Zeiten der Individualisierung?